Arbeitstreffen der Forschergruppe 2401 in Freiburg

10.02.2017

Mitte Januar fand ein Arbeitstreffen der Forschergruppe 2401 in Freiburg statt.

 

Hauptinhalte:

  • Definition der zeitliche Aufteilung des Verbrennungsprozesses und die Folgen auf die numerische Implementierung
  • Review des aktuellen Standes des Prozessmodells. Diskussion des Einflusses verschiedener Stellgrößen auf den Verbrennungsprozess und der daraus resultierenden Optimierungspotentiale des Prozessmodells.
  • Definition der Ziels für 2017: Zeitkontinuierliches Verbrennungsmodell soll erfolgreich am Prüfstand eingesetzt werden

Ziel der Forschergruppe ist es, die zukunftsträchtige NTV in Verbrennungsmotoren mithilfe innovativer Regelungskonzepte technisch nutzbar zu machen. Hierzu verfolgt die Forschergruppe einen neuartigen interdisziplinären Ansatz aus den Bereichen Chemie, Verbrennungs- und Regelungstechnik. Aktuell erforschte Methoden zur NTV-Regelung können als zyklusbasierte Regelungskonzepte klassifiziert werden. Die etablierten Regelungen verwenden Informationen aus vorherigen Zyklen, um zyklusintegrale Surrogatparameter zu bestimmen, die als Regelgröße dienen. Auf deren Basis werden die aktuellen Stellgrößen auf einer Zyklus-zu Zyklus Basis berechnet. Mit der zyklusbasierten Regelung ist eine prinzipielle Prozessführung möglich, jedoch nur in einem sehr eingeschränkten Kennfeldbereich, der für eine technische Anwendung nicht ausreichend ist.

mehr...