Gemeinsame Forschung mit der Tongji University in Shanghai

03.01.2019

Der wissenschaftliche Mitarbeiter Maximilian Wick wird Ende dieser Woche für einen dreiwöchigen Forschungsaufenthalt nach Shanghai reisen. Forschungsschwerpunkt ist die Untersuchung der fremdgezündeten Verbrennung (SI) sowie der kontrollierten ottomotorischen Selbstzündung (HCCI) mit hohen Kompressionsverhältnissen. Des Weiteren wird das Forschungsteam um Professor Liguang Li die Ionenstromsensorsignale während der Zwischenkompressionsphase analysieren.

 

Die Untersuchungen sind Teil des Forschungsprojektes ICCC.